Alles halb so schlimm!

Ich heiße Paul.

Ich bin bekennender Angsthase.

 

Und ich heiße Pablo (also eigentlich auch Paul).
Und ich bin bekennender Gewitter-Angsthase.

Wir haben bei der letzten Wanderung mal ein bisschen die Menschengespräche belauscht. Im Hintergrund zog ein Gewitter vorbei. Also haben sich die Menschen darüber unterhalten. Und über ihre verschiedenen Strategien, wie sie mit uns und unserer Befindlichkeit in solchen Situationen umgehen.

 

Gibt ja nix, was es nicht gibt:

Die Palette reicht von "Ich ignorier das ja total"

über "Wir legen ab und zu eine Geräusche-CD ein"

bis zu "Dann darf der Hund mit unter die Bettdecke und kriegt ne Shin-Jin-Jutsu-Massage mit linksgedrehtem Schamanentanz!"

 

Da ist wohl jeder Hund anders. Und jeder Mensch auch.

Eine interessante Fach-Menschin zum Thema "Hund" ist Patricia McConnell. Die hat ein paar schlaue Bücher über uns Caniden und euch Primaten geschrieben. Seitdem verstehen wir euch Menschen gelegentlich schon etwas besser.

 

Damit das auch andersrum funktioniert, legen wir euch den Aufsatz "Alles halb so schlimm!" von Frau McConnell ganz besonders ans Herz.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingrid Esslinger (Mittwoch, 31 Juli 2013 17:46)

    Auch ich bin ein bekennender Gewitterangsthase,wir behalten unsere bisherige Regelung am besten bei.Sonst kommt Fraule noch total in Streß.Ich und meine 3 Mitangsthasen(Sina,Blondi,Floeckchen) rasen bei Nacht alle ins Bett und kuscheln ganz eng an Ingi oder bei Tag alle auf ihren Schoß. Das beruhigt uns alle.
    Grüsse Liesel