Silvester-Prophylaxe

 

Noch 100 Tage bis Silvester!

Wenn nicht JETZT, wann dann bereitet mensch seinen schreckhaften Hund auf die Silvester-Knallerei vor?

Nicht jede Fellnase ist so eine coole Socke wie "Jette" und "Paule". Die gehen am Silvesterabend mit ihren ebenso coolen Wanderwölfe-Kumpels im Wald wandern, von 22 Uhr abends bis 1 Uhr früh und begegnen damit dem Kernproblem konstruktiv.

Bedenklicher sind die zwei, drei Tage vor- und die paar Tage nachher, wo leider gar nicht so wenige nicht nur jugendliche Zweibeiner das Knallen auch nicht lassen können.

Wie nutzt ihr die jetzt noch laaaange Trainingszeit?

  • Spielt ihr CD mit Gewitter/Böller-Geräuschen vor?
  • Lasst ihr in der Küche ab und zu mal die (leeren!) Edelstahl-Futternäpfe zu Boden fallen?
  • Knallt ihr öfter mal mit den Türen?
  • Bestellt ihr ne Blaskapelle?


Jede konstruktive und halbwegs zielführende Idee ist Willkommen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Cordula (Mittwoch, 25 September 2013 09:38)

    angeblich soll Hüttenkäse mit Honig helfen:
    darin ist Tryptophan enthalten, eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin.
    mehr Info mit weiterführenden Links: http://www.dogforum.de/l-tryptophan-t33522.html

  • #2

    Ingrid (Mittwoch, 02 Oktober 2013 20:00)

    Das einzig konstruktive was mir einfällt, ist daß eine Wanderung an Sylvester die entspannteste Lösung seit 5 Jahren war.