Weniger ist mehr

 

Sagt die Menschin dieser Tage zu einem anderen Zweibeiner:

"Ich glaub, der Fido zieht den Speck-Mantel von hinten nach vorne aus ..."

 

Damit meint sie wohl, dass ich ganz schön abgespeckt habe, besonders an den Hüften. Heute Früh war Waagen-Kontrolltermin bei der netten Tierärztin von Jette und Paul:

Es sind tatsächlich ZWEI Kilo runter !!!

 

Dafür haben Jette und Paul jeder eins mehr.

Das nenn ich doch mal einen guten Tausch ☺

 

Das Geheimrezept ist zweiteilig und ziemlich banal.

 

Teil 1: Strikte Futterdisziplin

Das heißt hier aber nicht "langweilig abgezähltes Trockenfutter" und Magenknurren,

sondern saftige Möhrenraspel, lecker Bierhefe, süße Kokosflocken und pures FETT (Kokosfett, 1/8 Bröckele) und ein paar "Geheimkräuter" zur Stärkung für Nieren und Leber.

 

Und weil ich meine Trockenfutter-Tagesration trotz Futterball und Suchspielen meistens gar nicht schaffe, krieg ich unterwegs sogar die gleichen Leckerli wie Jette und Paul! Da fühlt man sich doch auch als Senior wie ein vollwertiger Hund.

Teil 2: viiiiiiel Bewegung

Und das heißt hier WIRKLICH VIEL Bewegung, 2 - 3 Stunden täglich darf's schon sein.

 

Konnte ich letzte Woche schon mit Junior-Frauchen ein paar Meter "joggen",

so durfte ich gestern eine ganze Tageswanderung mit ECHTEN Wanderwölfen mitmachen. Meine neuen Kumpels sind Tyson (genannt "kleine Knackwurst"), die einäugige Lisl und der gutmütige Dudley (könnte der Größe nach ein Pony sein).


Anschließend mussten die Menschinnen unbedingt noch einkehren und die Bedienung war so begeistert über "so viel Hund", dass der schöne lauwarme Latte Macchiato als "Kurpackung" auf meinem Rücken landete. - Vom "begossenen Cocker" gibt's leider kein Foto, weil alle mit Aufwischen beschäftigt waren ... vielleicht besser so.

 

Nach so einem aufregend langen Tag wollte ich nur noch schlafen. Am liebsten in meinem Ein-Hund-Appartment: Seit Mittwoch bin ich nämlich Eigenheim-Besitzer! Da staunt ihr, was?! Ein schickes "Haus-in-Haus"-Modell, ganz für mich alleine!!!


Für mich ist das auch noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Aber da drin liegt eindeutig das bequemste Kissen von allen. Und immer wenn ich da rein geh, regnet's Leckerli. Da kann man's nachts schon aushalten und schön von Leckerli träumen, auch außerhalb des Menschinnen-Schlafzimmers.

 

Jetzt geh ich erstmal meinen Muskelkater pflegen ... am Samstag soll ich endlich die wuff-wuff-Liesel kennen lernen. Bin schon gespannt auf die verrückte Krawallschachtel.

 

 

Tschööö, bis bald

Euer Fido




Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Liesel (Freitag, 04 Oktober 2013 19:01)

    Na und ich bin gespannt auf den bellenden Opa. Ich bring auch Emma mit -muss noch ein bisschen üben
    Also bis Samstag wuff-wuff