Zickige Waldfee

 

Nachdem sich die "Waldfee von Felldorf" letztens von ihrer garstigen Wetterseite gezeigt und einen Testwanderungsversuch mit eiskaltem Wind und bleiernem Himmel vereitelt hat, brachten wir heute Verstärkung mit ...

 

"Näää, Alte, mit Novemberpieselwetter haben wir nix am Fellhut! Geh mal schön alleine!"

 

Jette und Paul zeigten mir Sonntagfrüh entrüstet die Mittelkralle! Aber Margit und Jano hatten sich als Begleiter zur Vorwanderung angekündigt. Kneifen galt nicht! Auch nicht für Frauchen. Also den Hundemantel übergezogen, Frauchen ins "Ganzkörperkondom" verpackt ... und ab durch die Suppe ...


 

Nachdem die Wohnhöhle der Waldfee gefunden war (vor Schreck haben wir glatt vergessen, sie zu fotografieren), konnten wir uns am Ammelesbrünnele ein bisschen unterstellen. Melancholisch tropfte der Regen von den Fichten runter in den Thermos-Kaffeebecher.

 

Jette schlotterte sich trotz Mäntelchen einen ab. Also ging's fix weiter.

Und als nach gut drei Stunden der Prasselregen in sanftes Nieseln überging, waren wir auch schon wieder zurück am Ausgangspunkt.

 

Schnell die nassen Hundemäntelchen runter, alle Fellnasen einmal tüchtig durchfrottiert, um die Lebensgeister wieder in Schwung zu bringen ... und auf zum "Geheimtipp-Café" nach Bierlingen.

Wohlige Wärme und ein ruhiges Plätzchen für die Wuffs

Und lecker Kaffee und Kuchen für die Frauchens.

 

Und auf der Heimfahrt, da hatte sogar die zickige Waldfee ein Einsehen und zeigte, wo im Wald sie ihre Kochtöpfe aufgestellt hat ...

 

Nur zu warm darf's nicht sein, auf dieser Tour, sonst sieht man sie nicht, die Waldfee-Schwaden.


26.01.2014

Zur Waldfee von Felldorf und zum Ammelesbrünnele

10:30 Uhr Felldorf, Sportplatz (Navi: Sportplatzweg)

  | 13 km | 160 hm
Rückkehr ca. 15:00 Uhr
>> Karte anzeigen



Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Liesel (Montag, 11 November 2013 08:12)

    Hallo Paul,
    hoffentlich hast du noch ein weiteres Mäntelchen bei dem Sch-Wetter gehabt.Ich hab gestern morgen nur einen Schnellspurtspaziergang gemacht(war trotzdem pitschenass) und dann sind meine zwei so geschniegelt und gebigelt losgezogen und ich hatte den Sofa für mich.Dafür darf ich heute morgen gleich wieder zum Üben nach Bondorf,das kommt davon wenn man seine Schnauze nicht halten kann,davon erzhl ich dir dann am Sonntag.
    wuff-wuff
    Liesel

  • #2

    "Paule" (Montag, 11 November 2013 09:26)


    Ähömmm, liebe Liesel,

    wie du auf den Fotos siehst haben Jano und ich als starke Männer dem Wetter auf natürlichem Wege getrotzt. Die "Mädle" hatten sich in Mäntel und Überzieher verpackt. Sieht nicht mein Frauchen ein bisschen aus wie ein Hobbit ??? Bei der nächsten Regentour darf also wieder herzhaft gelacht werden ==:o))

    wuffige Grüß'
    "Paule"

  • #3

    Götz (Montag, 11 November 2013 10:14)

    Ich hab es schon mal gesagt: Cordula, Du siesch oifach zu sexy aus in Deinem DKK ;-))
    Ich durfte gestern bei Mantrailing Kurs 4 Stunden in der Arschkälte im Wald bei Schnürlregen in der Gegend herum stehen bzw. durch den matschigen Waldboden stapfen. Aber...es war trotzdem eine sau Gaudi. Und Gioia war nach dreimal 5 Minuten fertiger als nach 20km Wanderungen. 8-)
    .

  • #4

    Cordula (Montag, 11 November 2013 10:35)

    ja, vor allem wenn gleichzeitig sämtliche Mattscheiben beschlagen sind ...

  • #5

    Götz (Montag, 11 November 2013 14:15)

    Das ist das Tüpfele aufm i

  • #6

    Marcella (Samstag, 16 November 2013 23:57)

    Also die Hundeles sehen auf dem Photo schon ein bischen vorwurfsvoll aus der Waesche....
    Meine Guete! Bewunderung.
    Ich glaube da haette ich echt gekniffen...;)

  • #7

    Götz (Donnerstag, 05 Dezember 2013 12:45)

    Kneifen bei einer Vorwanderung gilt nicht. Genauso wenig wie bei einer Hauptwanderung. Es gibt kein schlechtes Wetter nur unpassende Kleidung. Allerdings hätte ich Gioia nur schwer zu so einer Vorwanderung überreden können......noch!