Na endlich! Vorwanderung Bernloch

Bei Touren "vor der eigenen Haustür" steht man sich gerne öfter mal mit seiner vermeintlichen Ortskenntnis ein bisschen selbst im Weg ... und es bedarf mehrerer Vorwanderungen, um schließlich doch die richtigen Pfade zu finden.

 

So erging's uns auch im Waldflurbereinigungsgebiet "Bernloch", das die Wanderwölfe am 4. Advent besuchen.

 

1. Versuch: 10.02.2013

In Begleitung von Pflegehund Pablo und der Polster's "Ommi".

 

Wie man sieht, hatte "das Ommi" eine Menge Spaß. Wenn auch die richtige Wanderwölfe-Strecke bestenfalls "ungefähr" getroffen wurde.


 

 

2. Versuch: 12.10.2013

Bei Pisswetter im Bernloch verlaufen,

sowieso keine rechte Lust gehabt ...

 

 

Tour abgebrochen.

 

30.11.2013
 Aller guten Dinge sind Drei !!!

 

Heute passt alles. Die Wettervorhersage, die Stimmung, die Strecke.

 

Also rrrraus aus'm "Soich" und rein in die Wanderstiefel. Durch das Waldflurbereinigungsgebiet Bernloch (wo wir uns programmgemäß WIEDER verlaufen ...) Richtung Golfplatz, dann unter der "neuen" B28 durch zum Vollmaringer Weiher. Gut dass die Kälte den Mücken schon den Garaus gemacht hat. Im Sommer ist's da vermutlich ziemlich romantisch ... und auch nicht ...

 

HA !!! Wenn die Sonne scheint isch's halt überall scheee ==:o))

 

Nach einer kurzen Rast am Vollmaringer Sportplatz mit Blick über meine geliebten Blauen Berge der Schwäbischen Alb geht's weiter zur Baisinger Kapelle. - Ihr wisst schon: das ist da wo wir zur Sonnwende das Morgen-Grauen gesucht haben ...

Und schon sind wir wieder auf Bondorfer Gemarkung. Im Bernloch (Süd) sind noch ein paar Keltengräber und andere Sehenswürzigkeiten zu entdecken, und "um's Nummgucka" ist der Ausgangspunkt erreicht. Inzwischen stehen ein paar mehr Autos auf dem Parkplatz: Aha, die Bondorfer haben ihre Kehrwoch erledigt und widmen sich jetzt unüberhörbar ihrem sportlichen Ehrgeiz. Vor dem Klack-klack-klack der Walking-Stöcke flüchten wir mit dem Auto Richtung Niederreutin.

 

Die elitäre Golferjugend, die mir im Eingangsbereich unserer Kaffee-Restauration begegnet, guckt sich bei meinem Anblick vielsagend an ... na, die werden staunen, wenn wir im Rudel und mit wald-mäßig "eingeweihter" Montur dem flauschigen Teppichboden unseren Stempel aufdrücken ...


Bondorf - Bernloch - Baisinger Kapelle

10:20 Uhr Bondorf, Wanderparkplatz "Breiter Weg"

>> die Fotos der Vorwanderung ansehen

  | 11 km | 100 hm
Rückkehr ca. 14:30 Uhr
>> Karte anzeigen



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingrid (Sonntag, 01 Dezember 2013 18:32)

    Wie wahr,wie wahr oder tausend Wege führen durch diesen Wald.Einige Stellen hab ich ja erraten,so wo die Ommi Bäume schüttelt(wie süß),oder am Keltengrab (vorsicht Dachsbau oder Liesels erster Welpenalleingang oder Fraules erhöhtes Herzinfaktgebiet),oder wo das Pferd steht.
    Es scheint trotzdem wieder spannend zu werden.