Alles neu macht der Mai!

 

Zugegeben: wirklich "neu" sind nur die Richtung und die Zusammenstellung unserer Maiwanderung. Erfahrene Wanderwölfe kennen die Strecke schon von verschiedenen anderen Touren (Oktober 2013 "Eisberg", Juli 2012 "Wächtersberg/Sulzer Eck"). Aber auch auf dieser (nicht so) "neuen" Route gibt's wieder richtig viel zu sehen und zu erleben.

 

Kleiner Wermutstropfen:
An dieser Extra-Tour können maximal 12 Wanderwölfe teilnehmen!

 

Was ein Stress am letzten Frühlingssamstag mit "Normalzeit". 

Während ich noch mit dem Nachbarn wichtige Fragen der Baumschnittabfuhr erörtere, die *ÜBERRAAAAASCHUNNNGGG !!!* heute über meinen Garten stattfinden soll, stehen Margit und Jano pünkltich um 10 Uhr auf der Testwander-Matte.

 

Also schnell die Testwanderer standesgemäß mit grünen Halstüchle versorgt, ab in die Stiefel und dann ab durch die Mitte ...

 

Den bekannten Weg die Eisbergsteige hinauf, am Waldkindergarten vorbei und hin zum Kühlenberg. Die wichtigsten Orientierungspunkte kennen wir ja längst, sind aber trotzdem ganz schön aus der Puste, als wir unterhalb des Eisbergturms an windgeschützter Stelle die erste ausführliche Rast einlegen.

 

Mit dem Wandern ist wie mit der Musik: auch die Pausen sind wichtig!

Und wo wir heute endlich mal KEIN typisches Testwanderwetter haben, nehmen wir's damit besonders genau.

 

Wir versuchen, mit Hilfe der vorbildlichen Panoramaweg-Beschilderung den Feldberg und die Hornisgrinde zu erspähen. Doch die verstecken sich im Dunst. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah ...

 

Vom Kühlenberg ist es tatsächlich nur noch ein Katzensprung zum Segelfluggelände "Sulzer Eck". Schon von weitem grüßen uns die startenden und landenden Segelflieger mit ihren typischen sirrenden Windgeräuschen.

 

Aaaah, heute gibt's soooo viel zu sehen. Man möchte dauernd stehenbleiben, sich ins warme Gras setzen, verweilen, schauen.

 

Und das tun wir auch. Mit Hingabe.

 

Obwohl wir nur ein einziges Mal an einer Abzweigung vorbeipreschen und das wirklich nach nur wenigen Metern bemerken, sind wir für die geplanten 12 km vier Stunden unterwegs.

 

Es ist aber auch ZUUUU schön! Die blühenden Mirabellenbäume, Veilchen, Huflattich ... der erste Löwenzahn ... ein Fest für die Augen!

 

Am Grillplatz "Sulzer Eck" folgen wir der blauen Raute runter nach Wildberg ... nuja, ein KLEINER Abenteuerfaktor darf schon dabei sein (siehe Bild) ... und bis zum 1. Mai werden die Waldarbeiter wohl ihren diesbezüglichen Job erledigt haben ...

 

Und dann schiebt sich das malerische Schäferstädtchen Wildberg immer mehr in den Vordergrund. Der Panoramaweg führt jetzt zwar steil abwärts, aber wir haben ja Zeit: für die Heimfahrt gibt's jede Stunde ein Zügle.

 

Und deshalb kehren wir fünf (heute gar nicht so) müden Wanderer kurz entschlossen im Wildberger Nobel-Landgasthof "Sonne" ein, wo es - NEIINNNN, heute KEIN ent-mischtes Eis, sondern einen astreinen Schwarzwald-Eisbecher gibt. Wahlweise mit und ohne Geist.

 

Noch einen verträumten Blick nagoldaufwärts auf die zurückgelegte Wanderstrecke, dann geht's zum Bahnhöfle. Und mit dem Bähnle in nur 7 Minuten (!) retour an unseren Ausgangspunkt.

Warum diesmal nur 12 Teilnehmer?!?

  • Am 1. Mai sind traditionell mehr Ausflügler (besonders: Radfahrer!) unterwegs.
    Wenn das Wetter stimmt, gibt's an jeder Ecke eine Hocketse und Halligalli, besonders an beliebten Ausflugszielen wie Grillplätzen (Sulzer Eck) und am Segelflugplatz.

  • Vermutlich werden viele Radfahrer mit Sack und Pack und Drahtesel z. B. von einer Nagoldtal-Radtour nach Pforzheim mit dem Bähnle zurück kommen. - Und dieses Bähnle verkehrt üblicherweise mit nur einem einzigen Triebwagen. Das könnte arg eng werden!

 

Deshalb beschränken wir uns auf 12 Teilnehmer. Das ist besser für unsere Nerven und für die der hundelosen Mitmenschen. Außerdem ist diese Tour hauptsächlich an die Jubliäums-Wanderer gerichtet, die nochmal Bähnlefahren üben müssen, bevor es für die vom 30. Mai bis 1. Juni "Ernst" wird ...

 

Gehen mehr Anmeldungen ein als Plätze zur Verfügung stehen, haben deshalb die Jubiläums-Wanderer Vorrang! Evtl. verbleibende Rest-Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.


01.05.2014

EXTRA-Tour

Panorama-Streckenwanderung Nagold - Wildberg
(Rückfahrt mit der Nagoldtalbahn)

10:30 Uhr Nagold, Bahnhof

>> Karte           erste Fotos         teilnehmen

 

 

 

| 12 km | 250 hm

Rückkehr ca. 17:45 Uhr



Kommentar schreiben

Kommentare: 0