Wanderbare Jubiläumstage (Samstag)

 

"Hundler" sind Gewohnheitstiere.

 

Selbst am Samstag schon um Sechs unterwegs,

dann ein gemütliches Käffchen ... und um Acht zum Frühstück.

 

Den Anfang machen Uwe mit Tyler und Louis,

doch Liesel, Gioia, Khelo & Friends und wie sie alle heißen lassen nicht lange auf sich warten.

 

Nach dem opulenten Frühstück für die Zweibeiner soll es losgehen.

Doch - HALT !!! - da fehlen doch noch zwei oder vier ...

 

Während wir auf die warten, "spielen" wir ein bisschen Hundeschule.

So haben die übrigen Hotelgäste auch ein bisschen Unterhaltung.

 

Inzwischen ist auch unser Schwarzwald-Guide Dieter Axt eingetroffen und hat gutes Wetter im Gepäck.

 

Also stiefeln wir gleich los, das erste Wegstück kennen wir schon von gestern Nachmittag: rauf auf den Schellenberg ...

 

Dieter zeigt uns den Übergang vom Buntsandstein zum Muschelkalk,

 

(beinahe) ein Einhorn,

 

(Baum-)Ruinen im Wald
(Jutta wird später "zeigte uns Bäume im Wald" draus machen ...)

 

und viiiieles mehr ...

 

 

 

 

... und erzählt dabei so interessant und mit so viel Heimatliebe,

dass ihm alle ganz gebannt zuhören.

 

Irgendwann unterwegs die erste "Meuterei" ... wir hätten beinahe die Mittagspause vergessen! Gut, dass hinter der Forsthütte ein Brünnele steht: Marion macht "Krankengymnastik" an der Brunnenpumpe, die Wanderwölfe füllen die Wasservorräte auf und dann wird gebrotzeitet was der Futterbeutel hergibt.

 

Damit sind wir schnell fertig und es kann weitergehen.

 

"Schätze der Landschaft" heißt die Tour, die Dieter für uns ausgetüftelt hat. - Und davon gibt's ne Menge!

Zum Beispiel den tollen Aussichtshügel, von dem aus wir uns einen Überblick über unsere Urlaubslandschaft verschaffen.

 

Um's Nommgucka sind wir schon am Tumlinger See.

Ein idyllisches Plätzchen, wo man prima die Seele baumeln lassen könnt ... würde die Karawane nicht unerbittlich ihres Weges schreiten.

 

Vorher macht Nas(s)ja nochmal gründlich ihrem Namen alle Ehre.

Herrchen Heinz grummelt zwar, doch Nasja schüttelt sich bloß wohlig und trabt erfrischt weiter ...

 

Vom Tumlinger See zum Hörschweiler See (offiziell: Sandbühlsee) ist es nur ein Welpenhopser. Und Zeit für die nächste Rast. Fast scheint es als zehre der zweite Wandertag langsam an den eingemachten Kraftreserven.

 

Doch nach kurzer Trinkpause raffen wir uns nochmal auf und besuchen wir in Hörschweiler das alte Friedhöfle. Das ist so alt und unbenutzt, dass sich sogar die Grabsteine schon malerisch zur Ruhe legen ...

 

Eigentlich wollte Dieter uns noch ein Stückchen vom Wellnesswald zeigen. Doch die Wellness-Fraktion hat "Schluss mit lustig". Also zählt der geduldige, verständnisvolle Schwarzwald-Guide uns noch die Behandlungsmöglichkeiten und Sprechzeiten von "Doktor Wald" auf, dann machen wir uns auf den kürzest möglichen Heimweg.

Schließlich wartet am Hundeauslauf heute NOCH ein Highlight auf uns ... Hundetrainerin Angelika Bodein aus Pfalzgrafenweiler will uns "Hunde-Entspannung" mitbringen.

 

Doch es sieht ganz so aus als wüssten die meisten unserer Vierbeiner schon von alleine, wie das geht. Also gibt's ein paar andere hilfreiche Tipps für die Zweibeiner und ein bissle Erfahrungsaustausch ... und dann ...

 

 

 

 

"habbe fertich".



30.05. - 01.06.2014

***AUSGEBUCHT***

3-Tages-Jubiläums-Wanderfreizeit

zum 2-jährigen Wanderwölfe-Jubiläum

** nur für Stamm-Wanderwölfe **

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jutta (Dienstag, 03 Juni 2014 20:27)

    Ja, ja mein Spruch zeigte uns Bäume im Wald,werde ich mir wahrscheinlich noch das ein oder ander mal anhören müssen......macht nichts den Spass muss sein......