Goldener Oktober

 

Wetter wie aus dem Bilderbuch hatten die Extra-Touren-Wanderer

am Tag der Deutschen Einheit (03.10.) auf dem Wolfsschluchttrail

und am Sonntag, 12.10., auf dem Venusberg.

 

Großartige Besonderheiten*) gibt's nicht zu berichten.

Höchstens ein paar (hoffentlich hilfreiche!) Anmerkungen zur Einkehr-Gastronomie.


*) naja, wenn man mal davon absieht, dass wieder jede Menge netter Hundeleute dabei waren und in der gewohnten Harmonie die von Götz wieder vorbildlich vorbereiteten Touren genossen ...

03.10.2014

EXTRA-Tour
Über das Hörnle auf den Wolfsschluchttrail
(ohne Wolfsschlucht!)

Wanderführer: Götz + Gioia und Omino


Einkehr:

"Pulverfässle" (Schützenhaus Simmozheim)

*** sehr empfehlenswert ***

gutes Essen, nettes Personal, besonders hundefreundlich!

 

| 14 km | 260 hm
>> Karte        Fotos


12.10.2014

EXTRA-Tour
Einmal zur Venus und zurück

Wanderführer: Götz + Gioia und Omino


Einkehr:

Lerchenhof Gechingen    ** bedingt empfehlenswert **

Gartenwirtschaft mit Selbstbedienung und der entsprechenden Unruhe.
Die Burger (besonderes Tagesangebot) waren kalt. Statt des laut Preisaushang für 2,90 Eu verkauften 0,5-L-Saftschorle gab's nur ein 0,33-L-Fläschle. Die Crema auf meinem Kaffee roch irgendwie nach Seife ...

 

  | 12 km | 300 hm
>> Karte       Fotos



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Elke (Montag, 13 Oktober 2014 16:44)

    Leider konnte ich nur auf den Wolfsschluchttrail, aber der war gigantisch. Super geplant und organisiert von Götz (man ist ja verwöhnt :-)).
    Vielen Dank, auch den wie immer tollen Mitwanderern. Wenn´s die Wanderwölfe nicht gäbe ....

  • #2

    Götz (Dienstag, 14 Oktober 2014 06:19)

    Ja, der Lerchenhof war ein Griff ins Klo. Asche auf mein Haupt. Aber von Selbstbedienung steht da auch nirgends was. Und ich hasse Selbstbedienung wenn ich mit meinen Zwei unterwegs bin. Bei der Venusbergtour hat man mal wieder gemerkt wie wichtig es ist auf den Wanderführer zu warten ;-)) Sonst kann eine Tour doch mal um etliche Meter länger werden ;-)))

  • #3

    Cordula (Dienstag, 14 Oktober 2014 08:22)

    Ja, lieber Wanderführer, liebe Mitwanderer,

    die Einkehr bleibt letztlich immer die unbekannte Größe. Dank der unterschiedlichsten Erfahrungen im Wanderwölfe-Kernland (Rottenburg plus 30 km) kriegen wir aber auch in dieser Hinsicht eine immer bessere "innere Landkarte".

    Und obzwar auch wir aus höchst eigennützigen Gründen das häufig beklagte "Gaststättensterben" sehr bedauern: Wir wundern uns kein bisschen darüber. Dafür alleine Couchpotatoes, Fernsehen und Internet verantwortlich zu machen hieße die Sache einseitig zu betrachten. Ob's AM SERVICE liegt? Weiß nicht. War keiner wahrnehmbar.
    ***************************
    Wie sagte doch die Neu-Autofahrerin zu ihren Beifahrerinnen als der Wagen streikte:
    "AM SPRIT liegts NICHT! Ist keiner drin."
    ***************************


    In diesem Sinne:
    Auf zu neuen Abenteuern am 26.10. in Holzbronn
    (Einkehr im "Krabba-Nescht", zu dem man in den diversen Bewertungsportalen höchst unterschiedliche Meinungen liest ...) Machen wir uns SELBST ein Bild ==:o))

    Ob's was bringt, wenn wir auf unserer Seite ein Einkehr-Bewertungssystem etablieren?
    So als Fingerzeig für Nach-Wanderer? Und als Entwicklungsansporn für die gastronomischen Betriebe?

    Liebe Grüße
    Eure Cordula

  • #4

    Susanne Turnau (Dienstag, 14 Oktober 2014 08:27)

    Es waren einfach beide Touren klasse und ich freu mich jedes Mal wieder mit "tollen Mitwandern" unterwegs zu sein da geb ich dir so rech liebe Elke. Und habt ihr auf den Bildern gesehen wir klein wir sind da an dem Turm!? LG Susi