Ranzig


Nein, liebe Wanderfreunde,


die heutige Blog-Überschrift hat NIX mit dem in Kürze bevorstehenden "Schmotzigen Dunnschtig"*) und eventuell verdorbenem Krapfen-Frittier-Schmalz zu tun.


Sondern mit "die Fähe rennt"

= die Füchsin ist empfängnisbereit.

Und genau das ist grade los in Feld, Wald und Flur: die Füchse rennen!

 

Wiki weiß dazu:

"Da der Rüde von Dezember bis Anfang März befruchtungsfähig ist, die Fähe hingegen nur zwei bis drei Tage im Januar/Februar (März), folgt der Rüde über einen längeren Zeitraum einer auserwählten Fähe, um ihr Abwehrverhalten genau zu diesem Zeitpunkt überwinden zu können."

 

Wundert euch also nicht, wenn euch auf euren einsamen Waldspaziergängen durch den verschneiten Spätwinterwald die ansonsten recht einzelgängerischen Rotröcke gleich paarweise begegnen.

 

Die haben nicht (alle) die Tollwut, sondern (meistens) "nur" Frühlingsgefühle.

 

 

PS:

Und der "Schmutzige Donnerstag" heißt auch nicht so, weil dieser Tag unreinlicher wäre als andere, sondern weil an diesem Tag ursprünglich der restliche "Schmotz" (Schmotz = Fett) vor der Fastenzeit verbraten wurde.

Also heißt er korrekt der "Schmotzige Dunnschtig".


Ein fröhliches Narriiiii-Narroooo in die Hunderunde.

Und wer am Rosenmontag (der auch nix mit Blumen, sondern eher mit "rasen" im Sinne von Durchdrehen zu tun hat) mag, der ist hiermit herzlich zum "Ommzug" mit anschließendem Kakao und Butterbrezel eingeladen. Muss aber schon um 13 Uhr in Seebronn sein. Ab 14 Uhr wird das Dorf "dichtgemacht" und erst ab 17 Uhr ist mit dem Auto wieder ein Durchkommen.

PPS: Heute ist übrigens Maria Lichtmess.

Der Volksmund sagt "Maria Lichtmess, bei Tag zur Nacht ess!"

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marion (Mittwoch, 04 Februar 2015 05:08)

    Hallo Cordula,danke für die interessante Info über die Füchse.Werde meinen Louis immer schön an der Leine lassen.
    An alle Narren ein fröhliches Nari-Naro.
    Liebe Grüsse
    Marion