19.04.2015 - Waldkunde mit Philip

 

Eine "Waldtour" hatte er uns versprochen.

 

Viel Wissenswertes hatte er im Gepäck.

Und schönes Wetter dazu!

 

Danke, Philip, für diese tolle Waldkunde-Runde.

Wir freuen uns schon auf die Wiederholung im Herbst!


Los ging's am Schadenweiler Hof,

durch die Streuobstwiesen der Sonne entgegen.


Schon auf dem ersten Streckenabschnitt gab's allerhand Wissenswertes über Zeigerpflanzen und Eichen mit und ohne Stiel.


Dann ging's *sapperlottchen* den Buckel nauf auf die Rammert-Höhe. Götz und Cordula verfluchten innerlich die 21 km vom Vortag ...


Trotzdem hatten alle viel Spaß.


Besonders hervorzuheben: die (sehr!) gute Abrufbarkeit selbst bekannter "Jagdbolzen".


Dass wir trotz des schönen Sonntagswetters im beliebten Mountainbiker-Gebiet nur wenige Radlerbegegnungen hatten, war der klugen Streckenauswahl von Wanderführer Philip und seiner hervorragenden Copilotin Anne zu verdanken.

 


Wir erfuhren eine Menge über Tannen und Fichten und Mammutbäume. Wissen nun endlich, warum mitten im Wald plötzlich Kirschbäume rumstehen und dass die Akazie nicht nur stachelig, sondern "ein Unkraut vor dem Herrn" ist.

 

Geduldig beantwortete Philip alle Fragen über Neophyten und rote Bändel im Wald ... und klärte die Mitwanderer auch darüber auf, dass Bäume mit gelben Punkten NICHT buddhistischen Glaubens, Bäume mit farbigen Strichen dagegen der baldigen Säge gewiss sind.

 

Achja, und dass mitten in unseren heimatlichen Wäldern manche Bäume nach Zitrone und Orange/Mandarine duften ...


Vorbei an der Stubensandmühle kamen wir auf dem Eselsweg wieder ins Tal.


Ein toller Sonntag.


Mit einem krönenden Abschluss im Sportheim Kiebingen (Anne hatte den "Heinz-Joker" gezogen!).


Danke euch allen, die ihr zum Gelingen beigetragen habt!


19.04.2015


 

Waldkunde mit Philip

 

Rottenburg, Schadenweilerhof
WF: Philip und Anne mit Pablo


 

     | 15 km | 250 hm

ca. 4,5 Stunden
→ Karte    Fotos



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Götz (Montag, 20 April 2015 13:31)

    Auf Bild 6 kann man sogar blaue Schatten sehen 8-)) Ich glaub' ich brauch' ne neue Kamera

    Ansonsten war es eine tolle Tour. Vieles was ich noch nicht wusste. Allerdings weiß ich jetzt auch, dass Schotterwege ganz schön laaaang sein können. Vor allem wenn man Tags zuvor fast nur auf Trampelpfaden den Gipfel "erstürmt" hat.
    Wie immer war das zusammen-den-Tag-ausklingen-lassen danach alle Strapazen wert. Danke Philip und Anne!! Um es in Hundebesitzermanier zu sagen: feiiin gemacht!!

  • #2

    Cordula (Montag, 20 April 2015 14:17)

    Ja, das blaue Foto hat was Surreales
    und ansonsten: volle Zustimmung ==:o))

  • #3

    Marcella (Montag, 20 April 2015 21:17)

    Ja - war mal wieder ne klasse Tour. Und endlich habe ich dank Phillip einen Irrtum meiner Kindheit aufgeklärt - daß nämlich die Linden mit den Pappnasen Ahornbäume sind! Lach...

  • #4

    Susanne Turnau (Dienstag, 21 April 2015 07:47)

    Es war einfach nur schön und hat gut getan. Vielen Dank dafür
    LG Susi