Wer eine Reise tut, kann was erzählen

Vorweg: Die Neckarsteig-Wanderer sind vollzählig und nur mäßig ramponiert zurück in heimatlichen Gefilden.

 

Und um eine Erfahrung reicher, auf die etliche von uns gerne verzichtet hätten: die folgenreiche Begegnung mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners.

 

Bitte, macht euch über diesen Link selber schlauer.

Dann wisst ihr gleich (schneller als wir!), wenn ihr in die entsprechende Situation kommt, wie ihr euch am besten helfen könnt / helfen lasst.


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Götz (Montag, 15 Juni 2015 22:28)

    Da es mich richtig erwischt hat hab ich mich mal richtig informiert und zwei Apothekerinnen gefragt was man tun kann. Im Vorfeld gar nichts außer betroffene Gebiete weiträumig meiden. Wer 100% sicher gehen will bleibt aus dem Wald draußen oder noch besser weit weg von ihm. Wenn man schon erwischt wurde kann man nur noch lindern. Antihistaminika wie Fenistil in Lösungs- oder Salbenform verwenden. In ganz heftigen Fällen kortisonhaltige Antihistaminika verwenden.

    Es nervt tierisch und da bekommt man schon hässliche Gedanken wie man diesem Mistvieh am Besten den Garaus macht. Eine meiner Phantasien beinhaltet Napalm. Flammenwerfer kommen auch vor. 8-))

  • #2

    Cordula (Dienstag, 16 Juni 2015 07:54)

    Flammenwerfer ... ist TATSÄCHLICH eine Option, laut Auskunft unseres Wanderwölfe-Forstexperten. Damit werden gezielt die Nester (Gespinste) abgeflammt. Punktuell, versteht sich. Man will ja nicht den ganzen (ehemals schönen) Eichenbestand zu Holzkohle verglühen.

  • #3

    Götz (Dienstag, 16 Juni 2015 10:06)

    Den Eichen schadet dieses Mistvieh wahrscheinlich am wenigsten. Die Eiche kann sich scheinbar sehr schnell regenerieren.

  • #4

    Ingrid (Sonntag, 21 Juni 2015 21:27)

    Mir fällt gerade ein, bei deinem Satz"den Eichen schadet dieses Mistvieh am wenigsten",daß ich vor zwei Jahren bei der Weihnachtsfeier in einem Sketch eine dicke deutsche Eiche spielen durfte.--deshalb blieb ich verschont!!grins.

  • #5

    Cordula (Sonntag, 21 Juni 2015 22:19)

    Unsere Ingrid - eine DICKE deutsche Eiche - DER Satz ist der Brüller des Tages ==:o))