Ein ganz normaler Bürotag

Jedenfalls beinahe. Schon kurz nach halb Neun sind wir bei der Tierärztin: Pflegefrauchen findet den Zahnstein und das rotgeschwollene Zahnfleisch beängstigend. Nicht so die Tierärztin. Das sei "noch nicht der schlimmste Befund", den sie an der Zahnsteinfront gesehen habe. Man vereinbart einen Termin für Mitte Januar und verabschiedet sich wieder.

 

Auf dem Rausweg Kontrollgang über die Waage: 26,5 kg ... schon ein ganzes Kilo weg-gelaufen ==:o))

Nachmittags haben die Hunde ein paar Stunden für sich, während Frauchen außer Haus ist. Marcella berichtet vom nachmittäglichen Gartengassi, dass Bambi sich ohne Umschweife Jette und Paul angeschlossen hat. Anscheinend will sie es allen Recht machen und akzeptiert auch Leit-Menschen, die sie erst ein paarmal gesehen hat.

 

Abends begrüßen mich meine beiden wie gewohnt an der Wohnungstür. Und sogar Bambi verlässt "ihre" Höhle und lugt schon um's Eck!

 

Leider lässt sie die reguläre Abendmahlzeit wieder aus. Ein paar trockenen Brotbröckchen, die "aus Versehen" vom Menschentisch purzeln, kann sie dann aber doch nicht widerstehen. Immerhin.

Und die bleiben sogar über Nacht drin! - Verträgt sie am Ende bloß kein Hundefutter?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0