Time to say Goodbye ... Nasja

Für ihr Herrchen wäre sie durch's Feuer gegangen ... doch Wasser war ihr eindeutig lieber:

 

Wehmütig nehmen wir Abschied vom ruhenden Pol und einer Stammwanderwölfin der ersten Stunde:

 

Ende Februar wurde Nasja nach kurzer, schwerer Krankheit von ihrem Leiden erlöst und durfte über die Regenbogenbrücke gehen. Dort wartet sie geduldig wie es ihre Art auf Erden war auf ihre Wanderkumpel.

 

Auch wenn sicherlich bald ein kleiner "Wuschelbär" ihren alten Platz im Haus und einen neuen Platz im Herzen von Herrchen einnehmen wird: Wir werden noch oft beim Anblick eines Bächleins oder Tümpels an sie denken: "NAAAAASjaaaaaaaa!"

(Donnerstag, 10.03.2016 18:41)

 

Statt eines Kommentars sendet Richard dieses vielsagende Foto:

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Götz (Dienstag, 08 März 2016 13:23)

    Es ist der erste Hund dessen Gang über die Regenbogen ich mitkriegen "musste". Wenn man so viele Kilometer miteinander erlebt und erwandert hat gibt es viele Momente bei denen man sich an Nasja erinnern wird. Mir bleibt für immer im Gedächtnis wie die eigentlich in-sich-ruhende- Nasja mit Volllast dem Rehbock hinter her ist als wär sie eine Podenca.

  • #2

    Cordula (Dienstag, 08 März 2016 16:52)

    ... und Omino + Paule zur Verstärkung hinterher ... Drei-Burgen-Weg Pfalzgrafenweiler (Vorwanderung Juli 2013) ... hatte ich völlig verdrängt (aus gutem Grund)

  • #3

    Angie (Dienstag, 08 März 2016 23:16)

    Ich fand immer, dass Heinz und Nasja so ein super eingespieltes Dream-Team waren! Sie gehörten einfach zusammen! Wir werden Nasja vermissen! Angie und Lupo

  • #4

    Gabi, Jürgen und 2 Kumpels (Donnerstag, 10 März 2016 10:26)

    War eine ganz Süße, schön das wir sie noch kennengelernt haben und fotografieren durften... Topmodel!

  • #5

    Ingrid (Freitag, 11 März 2016 08:22)

    Nasja - jeder Bach,jeder Brunnen wird mich an Sie erinnern. Wir sind so oft miteinander gewandert und Nasja hat Liesels Geschnodere immer ganz gelassen an sich abprallen lassen. Sie war eine ganz Feine- wir werden noch oft an Sie denken! Ingrid,Pierre mit Liesel

  • #6

    Christian (Sonntag, 13 März 2016 14:09)

    Tja, Hundemenschen sind eine besondere "Rasse". Zwischen Mensch und Hund entwickelt sich im laufe der Zeit einfach eine besondere Verbindung, Es ist mehr als ein Haustier, es ist ein "Familienmitglied". Bei so einem besonderen Verhältnis ist es immer ein sehr emotionaler Abschied. Dasselbe Verhalten erleben wir auch bei Hunden, eine gewisse Art der Trauer, bei einem Verlust von Frauchen oder Herrchen.
    Einerseits hofft natürlich jeder mit seinem Familenmitglied alt zu werden, andererseits weiss aber jeder, dass irgendwann der Tag kommen wird an dem man Abschied nehmen muss. Ich muss zugeben, vor diesem Tag habe ich Angst.
    Nasja wir bei allen Wanderwölfen stehts in Erinnerung bleiben, und sie wird uns auch bei allen Wanderungen in Gedanken begleiten.