03.04.2016 - Ausflug zum Wildpark Pforzheim

Mit Vollgas ins Frühjahr!

Dagmar, Ted und Amurak zeigen uns eins ihrer Lieblings-Ausflugsziele:

 

Wildpark Pforzheim

 ** | ca. 13 km | ca. 50 hm       → anmelden

 

2. Treffpunkt:

10:00 Uhr Pforzheim, Tiefenbronner Straße 100
(Navi: Nord 48 52 60 / Ost 08 43 02)

Umwelt schützen - Fahrgemeinschaften nützen!
09:00 Uhr Start am gewohnten 1. Treffpunkt Ergenzingen

 

Der Eintritt in den Wildpark ist kostenlos.
Dafür fallen am Parkscheinautomaten pro Kfz 5 Euro an (3 Stunden).
Im Park gilt Leinenpflicht für Hunde. Dagmar hat den Park schon mehrfach mit Hundegruppen besucht und gute Erfahrungen gemacht. *** max. 18 Hunde ***

 

 

Dagmar schreibt zur Teilnehmer-Info:

Die Geschichte des Wildparks Pforzheim begann vor über vierzig Jahren mit einem Wildschweingehege. Mittlerweile leben über 70 Tierarten, 400 Tiere artgerecht auf 17 Hektar Fläche im Wildpark. 

 

Der Förderverein Wildpark Pforzheim e.V. wurde im Jahr 2006 mit dem Ziel gegründet, den Wildpark für die nächsten Generationen attraktiv zu erhalten. Im Vordergrund stehen dabei der Artenschutz sowie Investitionen an bestehenden und neuen Gehegen. Der Wildpark Pforzheim ist weit über die Grenzen bekannt und zieht täglich viele Besucher an. Ob Klein, ob Groß, ob Jung, ob Alt, - der Wildpark ist das „kostenfreie“ Freizeit- und Erholungsangebot der besonderen Art. Naturnahe Gehege und die Haltung mitteleuropäischer Wildtiere in artgemäßen Sozialgruppen sind das Markenzeichnen des Wildparks. Einst aus einer Privatinitiative entstanden, betreibt die Stadt Pforzheim den Wildpark und baut ihn seit den 70er Jahren immer weiter aus.

 

Der Wildpark in Pforzheim gehört zu den ungewöhnlichsten Wildparks in Süddeutschland. Er wurde sogar in "Die schönsten Wildparks zwischen Nordsee und Alpen - Deutschland wilde Tiere), der renomierten Internationalen Zeitschrift "National Geographic" (Collector's Edition N.18) neben 29 weiteren Parks besonders gewürdigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Dagmar (Montag, 04 April 2016 11:22)

    Allen Teilnehmern gestern ein herzliches Dankeschön für's Mitkommen! Hat viel Spaß mit euch gemacht! Alles hat gut geklappt: ohne Stau ging's zum Treffpunkt, noch war der Parkplatz leer, die Tiere im Park vielleicht teilweise etwas inaktiv, weil sie lieber ihr Morgensonnenbad genossen, unsere Hunde artig und brav, nur ab und zu ein Beller, wenn sich das sonst so begehrte Jagdobjekt hinter dem Zaun etwas mehr bewegte. Ich wage aber mal zu behaupten, dass unsere Hunde eben doch sehr wohl unterscheiden können, ob die Rehe hinter dem Zaun sind, oder auf freiem Feld! Ganz blöd ist man ja nicht! Nach guten 2 Stunden inclusive kurzer Vesperpause waren wir mit unserem Rundgang fertig und wollten dann eigentlich noch am Ausgang beim Kiosk Halt machen. Dort hatte sich aber schon bereits eine beachtliche Schlange gebildet, die die meisten Teilnehmer dann zur Heimfahrt bewegten. Den Hunden war es vermutlich recht, da sie alle einen relativ müden Eindruck machten. Nicht, dass wir zig Kilometer Strecke gemacht hatten, aber die Tatsache, Elche, Steinböcke, Schafe, Ziegen, Esel, Lamas, Luchse, Wildkatzen, Wildschweine und vieles, vieles mehr immer direkt vor der Nase zu haben, ermüdet imens. Nur der Gedanke, was man nicht alles machen könnte, wenn dieser Zaun nicht wäre!!!
    Es tut mir leid, dass ich mich nicht verabschieden konnte. Das Einsammeln meiner 90 jährigen Tante, die ich kurzentschlossen mitgenommen hatte, dauerte dann doch länger als gedacht.
    Vielen Dank schon mal an alle fleißigen Fotografen, die ihre Fotos an Cordula weiterleiten warden. Ich freue mich schon auf die Fotos!
    Dann macht's mal alle gut und viele Grüße,

    Dagmar

  • #2

    Jürgen + 2 Spinner ;) (Montag, 04 April 2016 17:13)

    War alles Perfekt und GROSSEN Dank an Dich! Spannende Location! ;)

  • #3

    Götz (Dienstag, 05 April 2016 08:31)

    Vielen Dank Dagmar. Jaaa. Das war sehr interessant.....vor allem die Tatsache, dass ich eigentlich damit gerechnet hatte die Gruppe nach 10 Minuten wieder zu verlassen weil ich zwei Dauerpsychos an der Leine hab. Nichts davon trat ein. Völlig entspannte Jagdnasen die üüüüberhaupt kein Interesse an den nicht jagbaren Tieren hinter den Gittern hatten. Mein Vergleich mit den saftigen Steak im Fernseher tritt es glaube ich am Besten. Ich stehe ja auch nicht auf und versuche das Steak aus dem Fernseher zu bekommen. Von daher ganz schön schlaue Köters. Zur "Entspannung" sind wir dann noch den Wolfsgrubenweg gelaufen.
    Ich hoffe der Förderverein hat sich über die Spende gefreut.

    Wir mussten nur schnell weg weil die Menschen immer mehr wurden ;-)) Irgendwo war da ein Nest.

  • #4

    Dagmar (Dienstag, 05 April 2016 12:07)

    Freut mich, wenn es euch gefallen hat! Die Spende von insgesamt 37 Euro, die bei unserer Sammlung zusammenkamen, habe ich schon an den Förderverein überwiesen. Mit einem herzlichen Gruß und einem Dankeschön von den Wanderwölfen!