Vereinsordnung Rudelregeln

 

Stand 22.01.2019                  

 

Unsere Regeln sind für jeden verantwortungsbewussten Hundehalter selbstverständlich. Mit der Anmeldung zu einer unserer Touren erkennt jeder Mitwanderer diese Regeln ausdrücklich an.

 

Wir schätzen ein gedeihliches, friedliches und positives Miteinander, das von gegenseitigem Respekt getragen ist, sowohl während der Wanderungen als auch danach.

 

Bei den Wanderwölfe-Touren steht die Freude am gemeinsamen Wandern an erster Stelle!

 

 

Grundvoraussetzungen zum Mitwandern:

  • Jedes Hund-Mensch-Team achtet nicht nur auf sich selbst, sondern benimmt sich rücksichtsvoll gegenüber den Mit Wanderwölfen und - erst recht! - gegenüber unbeteiligten Dritten sowie deren Vorgärten.
  • Dadurch hilft jeder mit, dass Die Wanderwölfe | Rottenburg e.V. auf ihren Ausflügen überall gerne gesehen sind und auch  rücksichtsvolle Einzel-Hundewanderer in der Region von der positiven öffentlichen Wahrnehmung profitieren
  • Grundvoraussetzung für das Mitwandern ist ein gesunder, sozialverträglicher Hund. Die gleichen Eigenschaften erwarten wir auch vom Hundeführer.

 

  • Mitwandern können Hunde ab 8 Monate. Wir behalten uns im Einzelfall vor zu entscheiden, ob ein Hund oder der Hundeführer belastbar genug sind, an der Wanderung teilzunehmen oder nicht, da die Touren unterschiedliche Anforderungen an das Können und die Fitness von Hund und Hundeführer stellen.

 

  • Der Hund muss haftpflichtversichert, sollte geimpft sein und regelmäßig entwurmt werden. Beim ersten Mitwandern ist eine Kopie der Haftpflichtversicherung, eine unterschriebene Datenschutzerklärung und Modelrelease (für die Veröffentlichung der auf der Tour gemachten Fotos auf unserer Homepage), sowie ein Impfnachweis mitzubringen. Alternativ zum Impfnachweis kann ein aktuelles Gesundheitszeugnis des Tierarztes vorgelegt werden. Das tierärztliche Attest stellt sicher, dass auch diejenigen Hunde, die aus gesundheitlichen Gründen leider nicht geimpft werden können, bestmöglich geschützt sind.
  • Druck, Starkzwang und andere Methoden, die dem Hund Schmerzen zufügen oder ihn verunsichern, lehnen wir generell ab. Wer seinen Hund mit Würge- oder Stachelhalsband, Teletakter und/oder Schlägen „erzieht“, passt nicht zu uns.

 

 

 

Regeln auf der Wandertour:

 

  •  Den Anweisungen des Wanderführers ist unverzüglich Folge zu leisten!

 

  •  Jeder ist für sich und seinen Hund selbst verantwortlich und trägt die Haftung für das Verhalten seines Hundes. Wir übernehmen keine Haftung!

 

  •  Die Hunde steigen am Treffpunkt erst aus dem Auto, wenn die Wanderführerin / der Wanderführer das Signal dazu gibt.

 

  •  Unsere Hunde bleiben mindestens die ersten 15 Minuten der Tour angeleint, damit sie das geordnete Rudel in Ruhe wahrnehmen können. Wegen der erhöhten Unfallgefahr verwenden wir beim Wandern in der Gruppe Führleinen bis maximal 3 m Länge, keine Schleppleinen oder Flexileinen.

 

  •  Aus Sicherheitsgründen akzeptieren wir nur noch Hundegeschirre zum Führen der Hunde. Zur Erklärung: Sollte der Hunde in einen Fluss oder in eine Felsspalte o.ä. fallen (was schon vorgekommen ist), ist es nicht ohne hohem Verletzungsrisiko möglich diesen mittels des Halsbandes und der Leine wieder herauszubekommen. Es besteht auch die Gefahr, dass dieser einfach aus einem Halsband herausrutscht.

 

  •  Es dürfen keine Wanderstöcke bei den Tages- und Kurztouren benutzt werden. Ausnahmen für einzelne Mitwanderer in Teilbereichen der Tour kann der Wanderführer nach Rücksprache mit der Gruppe festlegen.

 

  •  Der rege Gebrauch von Kotbeuteln und deren ordnungsgemäße Entsorgung ist für uns selbstverständlich! Besonders (aber nicht nur) innerhalb von Ortschaften und auf öffentlichen Spazierwegen in Ortsnähe. Auch in der "freien Natur" ist der Nährstoffeintrag durch den Hundekot (vor allem in Landschafts- und Naturschutzgebieten) für das jeweilige Ökosystem nicht verträglich. Auf jeder unserer Touren führen einige Hundeführer daher Sammelbeutel mit, in denen die Kotbeutel bis zur nächsten ordnungsgemäßen Entsorgung gesammelt werden.

 

  •  Läufige Hündinnen bleiben zuhause! Bitte aus Rücksicht auf die übrigen Hunde mindestens 3 Wochen nach Läufigkeit abwarten bis wieder mitgewandert wird.

 

  •  Um Konflikte unter den Hunden zu vermeiden, dürfen keine Stöckchen oder Spielsachen geworfen und mitgebrachte Leckerli nur dem eigenen Hund gefüttert werden.

 

  • Jeder Hundebesitzer achtet auf seinen Hund und trägt dazu bei, dass nicht gerauft, gemobbt oder gejagt wird. Beim Rasten (Vespern) respektieren wir den Individualabstand und sorgen dafür, dass unsere Hunde niemanden belästigen oder gar die Nase in fremde Rucksäcke stecken.

 

  • Wir behalten uns vor, spätestens am Treffpunkt Absagen zu erteilen, falls Hund oder Mensch offensichtlich den Anforderungen der Tour nicht gewachsen sind, oder nach unserer Meinung ein anderer Grund der Teilnahme entgegensteht (läufige Hündin, Stachelhalsband o.ä).

 

  • Obwohl in baden-württembergischen Gesetzen keine allgemeine Leinenpflicht verankert ist, leinen wir lieber einmal öfter an, nicht nur innerhalb geschlossener Ortschaften. Schließlich soll man uns als rücksichtsvolle Hundehalter im Gedächtnis behalten. Wenn der Wanderführer um das Anleinen bittet, so kommen alle Mitwanderer dieser Aufforderung unverzüglich nach.

 

  •  Selbstverständlich beachten wir die gesetzliche Anleinpflicht in Naturschutzgebieten und wägen während der Brut- und Setzzeit (Anfang April bis Mitte Juli) sehr genau ab, wer "offleine" darf und wer zu seinem eigenen und zum Schutz der Wildtiere besser angeleint bleibt.

 

  •  "Achtung Gegenverkehr!" bzw. "Achtung Radfahrer!" bedeutet: Hund bei Fuß nehmen oder anleinen (kurze Leine) und zügig eine Gasse (ca. halbe Wegbreite) für entgegenkommende oder überholende Verkehrsteilnehmer freimachen. Auf Handzeichen des Wanderführers achten. Bei sehr schmalem Weg (Singletrail) an passender Stelle angemessen ins Gelände ausweichen und passieren lassen.
  • Die augenzwinkernde Kaffee-Regel: Wer den Wanderführer überholt und so weit vorausläuft, dass er/sie falsch abzweigt oder eine Abzweigung verpasst, zahlt bei der Einkehr für alle den ersten Kaffee.

 

  • Auf unseren Wanderungen werden grundsätzlich Fotos gemacht. Wer an einer Wanderwölfe-Tour teilnimmt ist damit einverstanden, dass wir diese Bilder auf unserer Website verlinken. Die Bildrechte liegen bei Die Wanderwölfe | Rottenburg e.V.. Hierzu bitte das Modelrelease vom Downloadbereich unserer Homepage www.wanderwoelfe.de downloaden, unterschrieben und zur Wanderung mitbringen oder per PDF an kontakt@wanderwoelfe.de schicken.

 

Am Wandertag

 

Die detaillierten Tourenabläufe sind auf unserer Homepage unter „Jahresplanung und Archiv“ zu finden:

 

https://www.wanderwoelfe.de/jahresplanung-und-archiv/

 

Das Passwort wird Probemitgliedern nach der ersten Wanderung mitgeteilt.

 

Die Details zur Tour sind in der jeweiligen Doodle-Teilnehmerliste zu finden.

 

Die Abläufe unserer Touren sind nicht in Stein gemeißelt und können abhängig vom Tourenverlauf, Witterung, persönlicher Fitness und Gefühlslage der Teilnehmer dynamisch angepasst werden! Dies heißt, dass ggf. Zusatzpausen eingelegt werden, oder die Route gekürzt bzw. verlängert wird.

 

Es wäre schön, wenn wir ein gemeinsames Wandertempo finden, da es sich weder um eine „Schnellwanderung“ noch um einen Spaziergang handelt. Auch hier ist ein gesundes Maß an gegenseitiger Rücksichtnahme und Respekt erforderlich.

 

Neu-Einstieg über die Gemütlich (WhatsApp) Gassi Runde:

 

Beim ersten Mitwandern ist die unterschriebene Datenschutzerklärung, das Modelrelease, eine Kopie der Haftpflichtversicherung und der Impfnachweis mitzubringen!

 

Auf Wunsch erfolgt die Aufnahme in den „No-talk Gemütlich-Gassi“ WhatsApp Chat.

 

Achtung: Hier werden nur Infos gepostet, Kommentare sind unerwünscht!           

 

Damit bleiben die Infos ohne „jahrelanges“ scrollen verfügbar.

 

 

 

Neu-Einstieg über die Kurz- und Tagestouren:

 

 

 

Beim ersten Mitwandern ist die unterschriebene Datenschutzerklärung, das Modelrelease, eine Kopie der Haftpflichtversicherung und der Impfnachweis mitzubringen!

 

Nach erstmaliger Mitwanderung: Aufnahme in den „Der No talk I-Chat“ WhatsApp Chat. Hier gelten die gleichen Regeln wie oben erwähnt, Keine Kommentare nur Infos!

 

Nach 3-maligem Mitwandern: Aufnahme in den Laber-Wölfe WhatsApp Chat

 

 

 

Nach 3-maligen mitwandern (Tages- oder Kurztouren) besteht die Möglichkeit (nach Absprache mit dem Vorstand) als einfaches Mitglied oder Vollmitglied (siehe Beitragsordnung) aufgenommen zu werden.

 

Natürlich ist es jedem freigestellt die jeweiligen Gruppen jederzeit wieder zu verlassen, allerdings werden vor allem in den Info Chats aktuelle und wichtige Infos zur jeweiligen Wanderung gepostet.

 

 

 

Wer bei uns mitwandert ist mit unseren Regeln einverstanden und verpflichtet sich sie einzuhalten.

 

Wir freuen uns auf euch bei einer unserer nächsten Touren!

 

 Hier geht's zum Mitwandern!

 

 

zuletzt aktualisiert am 05.03.2019

 
Download
Unsere Rudelregeln
20190122_Vereinsordnung_Rudelregeln_eV.p
Adobe Acrobat Dokument 184.8 KB
Download
Modelrelease für Foto- und Videoaufnahmen
WWR_Modelrelease.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.4 KB